Deutsch
English

Die Wortfinder: … es wird geschrieben, es wird gelesen.

„Der von Hörmann unterstützte Verein „Die Wortfinder e.V.“ widmet sich seit vielen Jahren dem kreativen Schreiben und der Literatur besonderer Menschen. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt im Bereich Menschen mit geistiger Behinderung.

Viele können sich nur schwer vorstellen, sagt Sabine Feldwieser, die Leiterin des Vereins, dass man mit geistig behinderten Menschen schreiben kann. Sie fragen sich, wie unsere Schreibwerkstätten wohl ablaufen? Kurz gesagt: Genauso wie Schreibwerkstätten für Menschen ohne Behinderung: Ich gebe Schreibanregungen, es wird geschrieben, es wird gelesen.

Sabine Feldwieser, Leiterin des Vereins „Die Wortfinder“

„Die Wortfinder“ setzen ihre Arbeit 2018  mit einem weiteren Literaturwettbewerb zum Thema "Luft & Liebe" fort.

(1)

Die Aktion „Bücher in die Schulen“ läuft weiter. Die vierbändige Wortfinder-Enzyklopädie „Meine Getanken sint wichtik“ von 2016 wird durch eigens dafür gesuchte Spender an möglichst viele Schulen kostenfrei abgeben.

(2)

Mit dem Naturkunde Museum in Bielefeld ist eine Plakataktion an Bielefelder Bushaltestellen geplant. U.a. wird das Publikum dabei zum Dialog mit Wortfinder-Autoren aufgefordert.

(3)

Langfristig wird ein Austausch zwischen Künstlern, die über keine verbale Sprache verfügen, Mitgliedern inklusiver Schreibwerkstätten und deutschsprachigen SchriftstellerInnen vorbereitet.

(4)

Die Abbildungen sind einem Schreibwettbewerb der „Wortfinder“ entnommen, der in vier Bänden 2016 veröffentlicht wurde: 1) Bd. 3,S. 53 (Marko Seifert). 2) Bd. 2, S. 50 (Pascal Borchert), 3) Bd. 4, S. 23 (Olga Mezenceva), 4) Bd. 1, S. 87 (Monir Chaatouf)